Fachschule für Technik - Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik

Schulziel:

Die Fachschule KFZ, eine moderne Weiterbildung zum "staatlich geprüften Techniker": Der Bildungsgang wird berufsbegleitend in Teilzeitform angeboten. Aufbauend auf einer beruflichen Erstqualifikation als KFZ-Mechantroniker oder in den Vorgängerberufen (KFZ-Mechaniker oder -Elektriker) und einer beruflichen Praxis vor oder während der Fachschulausbildung werden Kompetenzen vermittelt, die nach bestandener Prüfung berechtigen, die Bezeichnung "Staatlich geprüfter Kraftfahrzeugtechniker" zu führen.

Die Absolventen sind in der Lage, in Unternehmen Aufgaben der mittleren Führungsebene zu übernehmen. Die erworbenen Kompetenzen ermöglichen vielfältigste Tätigkeiten im Bereich der Automobilbranche, z.B. in der Fahrzeug- und Systementwicklung. Auf die Vermittlung von Schlüsselqualifikation wird großer Wert gelegt

Der Abschluss der Fachschule ist der Fachhochschulreife gleichwertig und berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule in Rheinland-Pfalz.

Aufnahmevoraussetzungen:

In die Fachschule für Kfz-Technik kann aufgenommen werden, wer den Berufsschulabschluss, den Gesellen- oder Facharbeiterbrief hat, sowie über mindestens 1 Jahr Berufspraxis verfügt.

Anmeldung:

Die Anmeldung sollte bis zum 1. März eines jeden Jahres zu erfolgen, auch danach ist dies noch möglich.

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag für diesen Bildungsgang.

 

Abschluss:

Die Fachschule KFZ schließt nach 4 Jahren mit der Prüfung der Fachschule ab. Mit dem Bestehen der Prüfung ist Sie/Er berechtigt, die Berufsbezeichnung staatlich geprüfter KFZ-Techniker zu führen.

Die Unterrichtszeiten:

Di. und Do., 17.45 – 21.45
Sa. 8.00 – 11.15 , 14-tägig