Berufsfachschule II

Ziel:

Der einjährige Bildungsgang vermittelt eine erweiterte Allgemeinbildung und berufliche Bildung.

Schulziel:

Die Berufsfachschule II verbindet berufsübergreifende Inhalte mit berufsbezogenen Projekten aus den einzelnen Fachrichtungen. Dabei soll die berufliche Handlungskompetenz gefördert werden, indem Erfahrungs- und Lernsituationen geschaffen werden, die die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler unterstützen.

Der berufsbezogene Unterricht wird projektorientiert erteilt. Die Schülerinnen und Schüler beuschen Klassen der jeweiligen Fachrichtung: Technik, Betriebswirtschaft, Hauswirtschaft/Sozialwesen und Ernährung/ Gesundheit/Pflege. Der Schwerpunkt entspricht der in der Berufsfachschule I besuchten Fachrichtung.
Durch den Ausbau der berufsübergreifenden Lerninhalte sollen leistungsfähige Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule I dahingehend gefördert werden, dass sie den Sekundarabschluss I ("Mittlere Reife") erwerben können. In diesem Zusammenhang wird ein individuelles Förderangebot erstellt.

Aufnahmevoraussetzungen:

In die Berufsfachschule II kann aufgenommen werden, wer in seinem Abschlusszeugnis der Berufsfachschule I einen Notenschnitt von mindestens 3,0 in den berufsbezogenen Fächern sowie die Note "befriedigend" in mindestens zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik nachweisen kann.

Anmeldung:

Die Anmeldung hat bis zum 1. März eines jeden Jahres zu erfolgen.

Abschluss:

Qualifizierter Sekundarabschluss I ("Mittlere Reife").

Fachrichtungen:

* Technik
* Betriebswirtschaft (Wirtschaft und Verwaltung)
* Hauswirtschaft/Sozialwesen und Ernährung, zusammen mit Gesundheit/Pflege